Induktionskochfeld oder Elektro mit Ceran? Vor- und Nachteile

Bei der #Küchenplanung gibt es viele Dinge, die es zu beachten gilt. Über kurz oder lang werden Sie sich die Frage nach den richtigen #Küchengeräten stellen müssen. Neben der Wahl des Kühlschranks, der Geschirrspülmaschine oder der Mikrowelle sind #Kochfeld und Ofen zentrale Geräte in Ihrer neuen Küche. Doch egal für welchen Hersteller Sie schwärmen, zunächst müssen Sie eine grundlegende Entscheidung treffen: Induktions- oder Elektrokochfeld? Wir haben alle Vor- und Nachteile für Sie zusammengefasst!





Induktionskochfeld – Die neuste Technologie


Das #Induktionskochfeld oder auch der #Induktionsherd wurde zwar bereits Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden, doch erst seit Mitte/ Ende der 1970er, 1980er Jahre serienmäßig verkauft. Dank technischer Weiterentwicklungen ist der Induktionsherd heutzutage erschwinglich und wird aufgrund zahlreicher #Vorteile immer häufiger gewählt.


Der Induktionsherd erzeugt Wärme mittels einer Spule aus Kupfer unter dem Kochfeld. Es entsteht ein elektromagnetisches #Wechselspannungsfeld, das entsprechendes Kochgeschirr erwärmt.





Vorteile von Induktionskochfeldern


Durch die direkte #Wärmeerzeugung am Top oder der Pfanne gilt der Induktionsherd als besonders #energieeffizient. Die Wärmeerzeugung ist deutlich schneller als beim Elektroherd, sodass Speisen schneller zubereitet werden können. Das Kochfeld hat zudem eine sehr kurze Aufwärm- und Abkühlphase, sodass keine Energie verschwendet wird.


Da sich beim Induktionsherd ausschließlich das Kochgeschirr erwärmt, sind Verbrennungen quasi ausgeschlossen. Lediglich die Wärme, die von den erhitzten Töpfen und Pfannen abgestrahlt wird, erwärmt das Kochfeld – für Verbrennungen reicht das nicht aus. Deshalb gelten Induktionskochfelder als besonders (Kinder)sicher, vor allem da sich einige Modelle abschalten, wenn längere Zeit kein geeigneter Topf auf dem Kochfeld erkannt wird – ganz schön smart!


Weil das Kochfeld selbst nicht erwärmt wird, hinterlassen überkochende Milch und spritzende Soßen keine hässlichen eingebrannten Flecken. Somit ist der Induktionsherd absolut #pflegeleicht und leicht zu reinigen.




Nachteile von Induktionskochfeldern


Induktionsfelder benötigen spezielles #Kochgeschirr, das zumindest an der Unterseite mit #ferromagnetischem Material beschichtet sein sollte. Diese sind deutlich teurer als herkömmliches Geschirr aus Edelstahl oder Aluminium. Hinzu kommt, das günstige Varianten des induktionsfähigen Geschirrs keine echte Alternative sind und häufig nicht richtig funktionieren. Wer sich also für einen Induktionsherd entscheidet, sollte an die #Anschaffungskosten neuer Töpfe, Pfannen und Co. denken.


Des Weiteren ist die Forschung sich bisher uneinig darüber, ob das elektromagnetische Wechselfeld die #Gesundheit beeinflusst. Zwar herrschen strikte Regelungen, was Induktionsfelder betrifft, dennoch wird Schwangeren und Menschen mit Herzschrittmachern dazu geraten, sich von Induktionskochfeldern fern zu halten. Erst Langzeitstudien werden Aufschluss darüber geben können, wie sich das Magnetfeld auf unsere Gesundheit auswirkt.


Beim Kochen auf dem Induktionsherd entsteht eine nicht zu verachtende #Geräuschkulisse – ein leises Brummen oder Summen, das von der Spule erzeugt wird. Zwar sind diese Geräusche nebst Dunstabzug kaum wahrnehmbar – häufig reagieren jedoch Katzen und Hunde mit Unwohlsein auf den Lärm, der außerhalb unserer Hörfrequenz liegt.





Elektroherd mit Ceranfeld – Der Klassiker


Der #Elektroherd funktioniert im Gegensatz zum Induktionsherd durch ein Heizelement, das Wärme durch das #Ceranfeld an Töpfe und Pfannen abgibt. Strom fließt durch einen Leiter (Heizelement), dieser wird aufgrund des elektrischen Widerstands erwärmt. Je nachdem, wie viel Strom durch den Leiter fließt, ändert sich auch die Wärmeentwicklung.


Der Elektroherd mit Ceranfeld gehört quasi zu den Klassikern in deutschen Haushalten und wird auch wegen des oft günstigen Preises gern gewählt.





Vorteile des Elektroherds


Allen voran ist der Elektroherd samt Ceranfeld die #günstigere Variante als das Induktionskochfeld – ein nicht zu vernachlässigender Faktor, da neben der Geräteanschaffung keine zusätzlichen Anschaffungskosten für geeignetes Kochgeschirr entsteht.


Weiterhin lässt sich das Ceranfeld des Elektroherds leicht reinigen und mittels moderner Touch-Integration intuitiv und kinderleicht bedienen. Was Designmöglichkeiten betrifft steht es dem Induktionskochfeld in Nichts nach.





Nachteile des Elektrokochfelds mit Ceran


Energetisch gesehen hat das #Elektrokochfeld eine deutlich schlechtere #Energiebilanz als das Induktionsfeld: Es hat lange Aufwärm- und Abkühlphasen und benötigt wesentlich mehr Energie um Wärme zu erzeugen.


Da sich beim Elektroherd das Ceranfeld miterwärmt, besteht Verbrennungsgefahr beim und nach dem Kochen. Darüber hinaus kann überschäumende Milch beispielsweise in die Ceranfläche einbrennen, was sich lediglich mit einem scharfen Spezialmesser entfernen lässt.


Auswirkungen auf die Gesundheit – mal abgesehen von möglichen Verbrennungen – sind beim Elektrokochfeld nicht bekannt.


Fazit


Die Wahl des richtigen Kochfeldes sollte gut durchdacht werden - inklusive aller Vor- und Nachteile. Und wem dennoch keine der beiden Lösungen zusagt, der kann sich immernoch für einen Gasherd entscheiden! ;)


Sprechen Sie mit uns!

Wir überlegen gemeinsam mit Ihnen, welches Kochfeld das Richtige für Sie ist!



Neue Räume GmbH | Wilhelm-Heller-Ring 3 | 74523 Schwäbisch Hall